Alle Artikel in: Internet & Web 2.0

Hübsche Netzpräsenzen und Internet-Trends beäugt

Wenn ein Facebook-Freund plötzlich eine neue Freundschaftsanfrage stellt und nach der Handy-Nummer fragt, ist Vorsicht geboten. Montage: hw

Falsche Facebook-Freunde zocken mit neuer Masche ab

Betrüger ergaunern Handy-Nummer und Bezahl-Codes per Freundschaftsanfrage Leipzig/Plauen, 22. Mai 2015. Betrügerbanden sind derzeit dabei, Facebook-Nutzer mit einer neuen Masche abzuzocken, mit sie sich die Handy-Nummer und Bezahlcodes von den Opfern ergaunern. Davor hat die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig gewarnt. Die Geprellten bleiben dann auf hohen Mobilfunk-Rechnungen sitzen. Betrüger ergaunern Handy-Nummer und Bezahl-Codes per Freundschaftsanfrage Leipzig/Plauen, 22. Mai 2015. Betrügerbanden sind derzeit dabei, Facebook-Nutzer mit einer neuen Masche abzuzocken, mit sie sich die Handy-Nummer und Bezahlcodes von den…

O2 und E+ haben ihre Netze zusammengelegt. Abb.: Telefonica

Netze von O2 und E-Plus verschmolzen

München, 21. Mai 2015. Die UMTS-Netze der Mobilfunkanbieter O2 und E-Plus in Deutschland sind nun zusammengelegt. Das hat Eigentümer „Telefonica Deutschland“ nun mitgeteilt. Damit komme das gemeinsame Netz nun auf eine UMTS-Abdeckung von 90 % (gemessen an der erreichbaren Bevölkerung). München, 21. Mai 2015. Die UMTS-Netze der Mobilfunkanbieter O2 und E-Plus in Deutschland sind nun zusammengelegt. Das hat Eigentümer „Telefonica Deutschland“ nun mitgeteilt. Damit komme das gemeinsame Netz nun auf…

Statt mit "echtem" Geld sollen Leser und Zuschauer im Internet durch Rechenzeit, die in Krypto-Geld umgerubelt wird, die Blogger und Online-Journalisten bezahlen, schlägt Prof. Alex Biryukov von der Universität Luxemburg vor. Foto: Heiko Weckbrodt

Leser sollen mit Rechenzeit für Online-Beiträge zahlen

Luxemburger Konzept: „Gefällt mir“ wird per Micro Payment in Krypto-Geld umgerubelt Luxemburg, 17. Mai 2015. Luxemburger Forscher haben ein Konzept vorgestellt, wie Blogger und andere Online-Kreative von den Internet-Nutzern bezahlt werden könnten, ohne die Kostenlos-Kultur im Netz in Frage zu stellen: Die Leser bzw. Zuschauer könnten demnach anonymisiert etwas Rechenzeit ihres Computers zur Verfügung stellen, wenn sie zum Beispiel unter einem Video oder einem Online-Artikel auf „Gefällt mir“ drücken, schlägt der Kryptologe Prof. Alex Biryukov von der Uni Luxemburg vor. Diese Rechenzeit würde dann durch Verwalter virtueller Krypto-Währungen wie „Bitcoin“ genutzt und als Mini-Zuwendung an den Inhalte-Autor ausgezahlt. Luxemburger Konzept: „Gefällt mir“ wird per Micro Payment in Krypto-Geld umgerubelt Luxemburg, 17. Mai 2015. Luxemburger Forscher haben ein Konzept vorgestellt, wie Blogger und andere Online-Kreative von den Internet-Nutzern bezahlt…

Foto: Bitkom

Nur ¾ der Sachsen mit Internetanschluss

Kamenz, 17. Mai 2015. Sachsen präsentiert sich gern als Hightech-Land, doch in der Internetversorgung steht der Freistaat unterdurchschnittlich da: Nur 77 Prozent der sächsischen Haushalte hatten im Jahr 2014 einen Internet-Zugang, der Bundesdurchschnitt lag zur gleichen Zeit aber bei 84 Prozent. Das hat das Statistische Landesamt in Kamenz zum heutigen „Weltfernmeldetag“ mitgeteilt. Die Daten beruhen auf einer Haushalts-Umfrage. Zum Weiterlesen: Konzept für Wiedereröffnung des Fernsehturm Dresden vorgestellt Kamenz, 17. Mai 2015. Sachsen präsentiert sich gern als Hightech-Land, doch in der Internetversorgung steht der Freistaat unterdurchschnittlich da: Nur 77 Prozent der sächsischen Haushalte hatten im Jahr 2014 einen…

Abb.: hw

Mehrheit der Senioren will keine Online-Arztberatung

Ein Viertel steht Telemedizin aber aufgeschlossen gegenüber Berlin, 15. Mai 2015: Angesichts des demografischen Wandels und der wachsenden Probleme, Hausarzt-Praxen auf dem Lande nachzubesetzen, erwägen mehrere Bundesländer, verstärkt Telemedizin einzusetzen, um die ärztliche Versorgung jenseits der großen Städte zu sichern. In Sachsen wird dafür derzeit ein Pilotprojekt vorbereitet. Die meisten Senioren halten allerdings nichts davon, sich per Internet vom Arzt beraten zu lassen. Aber immerhin ein Viertel der Rentner steht dieser Form von Telemedizin aufgeschlossen gegenüber. Das hat eine „Bitkom“-Umfrage ergeben. Ein Viertel steht Telemedizin aber aufgeschlossen gegenüber Berlin, 15. Mai 2015: Angesichts des demografischen Wandels und der wachsenden Probleme, Hausarzt-Praxen auf dem Lande nachzubesetzen, erwägen mehrere Bundesländer, verstärkt Telemedizin einzusetzen,…

41 Prozent aller jungen Autofahrer schreiben oder lesen Handy-Nachrichten am Steuer. Die Folge: das Blickfeld verengt sich, die komplexe Übersicht für das Verkehrsgeschehen verringert sich. Foto (gestellt): Heiko Weckbrodt

41 % weniger SMS verschickt

Messenger-Dienste verdrängen klassische Kurznachrichten Berlin, 7. Mai 2015. Die Deutschen haben im vergangenen Jahr 22,5 Milliarden SMS-Kurznachrichten verschickt und damit 41 Prozent weniger als im Vorjahr. Das teilte der Digitalverband „Bitkom“ in Berlin unter Berufung auf die Bundesnetzagentur mit. Messenger-Dienste verdrängen klassische Kurznachrichten Berlin, 7. Mai 2015. Die Deutschen haben im vergangenen Jahr 22,5 Milliarden SMS-Kurznachrichten verschickt und damit 41 Prozent weniger als im Vorjahr. Das teilte der Digitalverband…

Die Piraten wollen die Rathaus-Daten befreien. Foto: Hans-Gerd Bosse/LHD, Montage: Heiko Weckbrodt

Open Data: Dresden soll Datenschleusen öffnen

Dresden, 28. April 2015: Die Stadt Dresden und ihre Tochterunternehmen sollen in Zukunft soviel Verwaltungsdaten wie irgendwie möglich – und datenschutzrechtlich zulässig – für den freien Gebrauch von Bürgern, Unternehmen und Forschern in maschinenlesbarer Form gratis verfügbar machen. Dies sieht ein „Open Data“-Antrag der Piraten, Linken, Bündnis-Grünen und der SPD an den Stadtrat vor. Solch einen Vorstoß hatten die Piraten bereits kurz nach ihrem Einzug in den Rat angekündigt. Dresden, 28. April 2015: Die Stadt Dresden und ihre Tochterunternehmen sollen in Zukunft soviel Verwaltungsdaten wie irgendwie möglich – und datenschutzrechtlich zulässig – für den freien Gebrauch von Bürgern, Unternehmen…

Abb.: hw

Sachsens SPD-Generalin Kolbe gegen Vorratsdatenspeicherung

Dresden, 26. April 2015: Gegen die Vorratsdatenspeicherung (VDS) hat sich die designierte Generalsekretärin der sächsischen SPD, Daniela Kolbe, heute ausgesprochen: „Die anlasslose Speicherung von IP-Adressen, Standortdaten und anderen Kommunikationsdaten gefährdet die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger ohne dabei geeignet zu sein, Verbrechen zu verhindern“, argumentierte sie. „Sie kann maximal im Nachhinein bei der Verfolgung der Täter helfen. Bei dieser Strafverfolgung bringt die VDS jedoch kaum messbare Vorteile im Vergleich zur konventionellen Ermittlungsarbeit.“ Dresden, 26. April 2015: Gegen die Vorratsdatenspeicherung (VDS) hat sich die designierte Generalsekretärin der sächsischen SPD, Daniela Kolbe, heute ausgesprochen: „Die anlasslose Speicherung von IP-Adressen, Standortdaten und anderen Kommunikationsdaten gefährdet…

Jeder 10. Senior arbeit mit Tablettrechnern. Foto: Bitkom

Skypen wird für Senioren selbstverständlich wie das Telefon

Berlin, 24. April 2015: Fast ein Drittel der älteren Netznutzer telefoniert regelmäßig per Internet mit Kindern und Enkeln. Das hat eine Forsa-Umfrage unter 1000 Senioren ab 65 Jahren ergeben. Berlin, 24. April 2015: Fast ein Drittel der älteren Netznutzer telefoniert regelmäßig per Internet mit Kindern und Enkeln. Das hat eine Forsa-Umfrage unter 1000 Senioren ab 65 Jahren ergeben.

Abb.: Statistisches Bundesamt

Nur jedes 4. deutsche Unternehmen hat schnelles Internet

Wiesbaden, 24. April 2015. Lediglich jedes vierte Unternehmen in Deutschland hat einen schnellen Internet-Zugang – wenn man das an einem Ladetempo von mindestens 30 Megabit je Sekunde (Mbs) festmacht. Das hat das statistische Bundesamt in Wiesbaden heute mitgeteilte. Wiesbaden, 24. April 2015. Lediglich jedes vierte Unternehmen in Deutschland hat einen schnellen Internet-Zugang – wenn man das an einem Ladetempo von mindestens 30 Megabit je Sekunde (Mbs) festmacht. Das…

Abb.: Bitkom

Tele Columbus geht bei Internet-Anschluss auf Tempo 400 hoch

Potsdam, 22. April 2015: Der Fernsehkabel-Netzbetreiber „Tele Columbus“ bietet nun Internet-Zugänge bis zu 400 Megabit je Sekunde (Mbs) Download-Tempo an und setzt damit neue Maßstäbe für den deutschen Privatkunden-Markt. Das Angebot ist seit heute in Potsdam und Umgebung verfügbar und soll demnächst in weiteren Regionen offeriert werden, kündigte das Unternehmen an. Potsdam, 22. April 2015: Der Fernsehkabel-Netzbetreiber „Tele Columbus“ bietet nun Internet-Zugänge bis zu 400 Megabit je Sekunde (Mbs) Download-Tempo an und setzt damit neue Maßstäbe für den deutschen Privatkunden-Markt. Das…

Solarwatt-Chef Detlef Neuhaus erwartet einen zweiten Solarboom in Deutschland - der werde allerdings vom Markt und nicht von Einspeise-Vergütungen getrieben sein. Foto: Heiko Weckbrodt

Solarwatt Dresden will mit Batteriespeicher Maßstäbe setzen

Energiespeicher für Messepreis nominiert Dresden/München, 22. April 2015: Solarwatt Dresden will auf der Fachmesse „Intersolar 2015“ im Juni im München einen neuen Energiespeicher vorstellen, der nach Unternehmensangaben „neue Maßstäbe“ setzen soll. Dabei handelt es sich um ein Batteriesystem namens „MyReserve“ für Privathaushalte und Kleinbetriebe, die Strom mit Photovoltaik-Modulen erzeugen. Energiespeicher für Messepreis nominiert Dresden/München, 22. April 2015: Solarwatt Dresden will auf der Fachmesse „Intersolar 2015“ im Juni im München einen neuen Energiespeicher vorstellen, der nach Unternehmensangaben „neue Maßstäbe“ setzen…

Immer mehr Deutsche lesen auch eBücher, die von den Autoren direkt, also ohne Verlage, veröffntlicht werden. Foto: Bitkom

Jeder 4. Deutsche kauft Bücher und Zeitungen online

Wiesbaden, 21. April 2014: Rund 22 Millionen Deutsche und damit mehr als jeder vierte Bundesbürger kauft sich Bücher und Zeitungen online ein. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitgeteilt. Unter den Online-Einkäufern zwischen 25 und 64 Jahren beziehe sogar über die Hälfte ihre Lektüre per Internet – wobei hier elektronische Bestellungen von Papierbüchern ebenso wie der Download von eBooks eingerechnet sind. hw Wiesbaden, 21. April 2014: Rund 22 Millionen Deutsche und damit mehr als jeder vierte Bundesbürger kauft sich Bücher und Zeitungen online ein. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitgeteilt….

Nessie - das Ungeheuer von Loch Ness - ist in Wirklichkeit ein außerirdisches U-Boot. wie das heutige Google Doodle beweist. Abb.: BSF / Google

Google Doodle enthüllt Wahrheit über Nessie: Aliens!

Internet, 21. April 2015: Endlich ist die Wahrheit über das Monster von Loch Ness, liebevoll auch Nessie genannt, enthüllt: 1450 Jahre nach der angeblich 1. Sichtung des Ungeheuers hat Google heute auf seiner Startseite ein Google Doodle veröffentlicht, das ganz klar beweist: Glubschäugige Aliens mit Fühlern auf den Köpfen haben seinerzeit ein Kettengetriebe-U-Boot in Saurierform gebaut, um tapfere Schotten einen Schrecken einzujagen (siehe Beweisfoto) – so jedenfalls die amüsante Interpretation der Googlianer hw Anzeige Zum Weiterlesen: Google Doodle: Reiten mit dem Pony-Express Internet, 21. April 2015: Endlich ist die Wahrheit über das Monster von Loch Ness, liebevoll auch Nessie genannt, enthüllt: 1450 Jahre nach der angeblich 1. Sichtung des Ungeheuers hat Google…

Abb.: Bitkom

Internetkonferenz für Mittelständler in Dresden

Dresden, 14. April 2015: Wie Mittelständler ihre Geschäfte per Internet ankurbeln können, wollen die Telekom und der Bundesverband deutsche mittelständische Wirtschaft auf einer Digitalisierungs-Konferenz am 29. April 2015 , 9-17.15 Uhr, im Internationalen Kongresszentrum Dresden erklären. Dresden, 14. April 2015: Wie Mittelständler ihre Geschäfte per Internet ankurbeln können, wollen die Telekom und der Bundesverband deutsche mittelständische Wirtschaft auf einer Digitalisierungs-Konferenz am 29. April 2015 , 9-17.15…