Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dresden

 

Wirtschaftskraft und Zuwanderung werden sich immer mehr auf wenige Zentren konzentrieren, sagen die ifo-Forscher. Abb.: Anja Upmeier/LHD

Abb.: Anja Upmeier/LHD

Dresden ist die sächsische Landeshauptstadt und hat rund 530.000 Einwohner. Zu den umsatzstärksten Wirtschaftsbranchen gehört die Mikroelektronik.

Licht an – Molekül an: Ein Lichtstrahl schaltet erstmals ein einzelnes Molekül in einen geschlossenen Zustand (rote Atome), sodass Strom fließen kann. Foto: HZDR/Pfefferkorn

Molekular-Computer aus dem Reagenzglas

Forscher aus Dresden und Konstanz entwickeln 3 Nanometer kleine Molekularschalter Dresden/Konstanz, 20. April 2015: Wenn es nach den Helmholtz-Forschern aus Dresden-Rossendorf geht, werden milliardenteure Chipfabriken in naher Zukunft überflüssig: Dann nämlich sollen Molekular-Computerchips selbstständig in Reagenzgläsern wachsen. Als ersten Schritt dahin haben sie gemeinsam mit Forschern der Uni Koblenz nun einen nur drei Nanometer kleinen Molekularschalter aus der organischen Verbindung Diarylethen in einer Flüssigkeit im Reagenzglas konstruiert. Forscher aus Dresden und Konstanz entwickeln 3 Nanometer kleine Molekularschalter Dresden/Konstanz, 20. April 2015: Wenn es nach den Helmholtz-Forschern aus Dresden-Rossendorf geht, werden milliardenteure Chipfabriken in naher Zukunft überflüssig: Dann…

Diese 259,03 g schwere Dreifaltigkeitsmedaille aus Silber von 1544, die Rainer Grund, der Direktor des Münzkabinetts, hier präsentiert, gehört zu den Spitzenexponaten im künftigen Münzkabinett. Sie erinnert an die allerdings erfolglosen Bemühungen des Herzogs Moritz von Sachsen, eine Einigung im Streit zwischender jungen protestantischen und der katholischen Kirche zu errreichen. Foto: Peter Weckbrodt

Minister übergibt Münzkabinett in Dresden

Ausstellung der Superlative erwartet Dresden, 20. April 2015 Nach etwa 30-monatiger Bauzeit übergab heute Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU) die künftigen Räume des Dresdner Münzkabinetts an Rainer Grund, den Direktor des Münzkabinetts. Der hat nun wenig mehr als vier Wochen Zeit, um die sorgfältig ausgewählten Münzen und Medaillen, die auszustellende Münztechnik und weitere münzgeschichtlich interessante Exponate in den bereits aufgestellten Tisch- und Wandvitrinen zu platzieren. Schon am 26. Mai soll die deutschen und die internationalen Medien Gelegenheit haben, das neueste Juwel unter den Dresdner Kunstschätzen in Augenschein zu nehmen. Es bedarf kaum prophetischer Gaben, um dem Dresdner Münzkabinett Superlative hinsichtlich seiner Gestaltung, Ausstattung und Ausstrahlung vorherzusagen, dafür ist die Gesamtkonzeption zu gut durchdacht und die Art und Weise der Präsentation zu überwältigend. Ausstellung der Superlative erwartet Dresden, 20. April 2015 Nach etwa 30-monatiger Bauzeit übergab heute Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU) die künftigen Räume des Dresdner Münzkabinetts an Rainer Grund, den Direktor…

Das Photonik-Cluster Sachsen sieht sich vor allem mit OLED-Technologien im Aufwaind. Grafik: Light Jumps

Dresdner Nano-Firmen im Rom ausgezeichnet

Organik-Netzwerk will Investorenkonferenz nun nach Sachsen locken Dresden/Rom, April 2015: Auf der Kapitalgeberkonferenz „European Photonics Venture Forum“ in Rom sind zwei Dresdner Nanotech-Unternehmungen für ihre vielversprechenden Projekte und Präsentationen ausgezeichnet worden. Das teilte das sächsische Organikelektronik-Netzwerk „Organic Electronics Saxony“ (OES) mit. Organik-Netzwerk will Investorenkonferenz nun nach Sachsen locken Dresden/Rom, April 2015: Auf der Kapitalgeberkonferenz „European Photonics Venture Forum“ in Rom sind zwei Dresdner Nanotech-Unternehmungen für ihre vielversprechenden Projekte und Präsentationen ausgezeichnet…

Zum Welttag des Buches können und sollen Leser ihre Lieblingsfoto samt Selfie auf der Herzbuch-Pinnwand (vorsichtbuch.de) präsentieren. Abb.: BSF

Welttag des Buches: Deutschland feiert das Lesen

Aber: Zahl der Bibliotheken schrumpft Dresden/Berlin, 20. April 2015: Zum Welttag des Buches am 23. April 2015 werben Bibliotheken und Buchhändler in Deutschland mit zahlreichen Veranstaltungen fürs Lesen. Der „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ hat zum Beispiel aus diesem Anlass eine virtuelle Pinwand ins Netz gestellt, auf der bereits Hunderte Lesefreunde Selfies hochgeladen und dazu ihre Lieblingsbücher vorgestellt haben. In vielen Städten sind am 23. und 24. April Lesungen und andere Sonderveranstaltungen geplant, in Dresden beispielsweise ein „Book-Slam“ in der Hauptbibliothek, eine „Bücher-Rallye“ im „Thalia“ und Lesungen mit Torsten Wohlrabe und Dorothe D. Kress in der Bibliothek Leubnitz-Neuostra. Allerdings gibt es auch betrübliche Entwicklungen. Denn unterm Strich gibt es immer weniger Bibliotheken in Deutschland: Waren es im Jahr 2007 noch 11.166 Leihbüchereien, sind es inzwischen nur noch reichlich 10.000, wie aus Statistiken des „Deutschen Bibliotheksverbandes“ hervorgeht. Aber: Zahl der Bibliotheken schrumpft Dresden/Berlin, 20. April 2015: Zum Welttag des Buches am 23. April 2015 werben Bibliotheken und Buchhändler in Deutschland mit zahlreichen Veranstaltungen fürs Lesen. Der „Börsenverein…

Vor allem die modernen 300-mm-Fabriken von TSMC sind stark ausgelastet. Foto: TSMC

Chip-Foundry-Markt wächst um 16 %

Globalfoundries rutscht zurück auf Platz 3 Stamford, 19. April 2015: Der Foundry-Trend in der Halbleiterindustrie hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt: Die Umsätze der Auftragsfertiger (Foundries) legten weltweit um 16,1 Prozent auf 46,9 Milliarden Dollar (43,4 Milliarden Euro) zu, hat das US-Marktforschungs-Unternehmen „Gartner“ aus Stamford ausgerechnet. Zum Vergleich: Klammert man die Foundries aus, betrug das Wachstum im weltweiten Halbleitermarkt im Jahr 2014 nur 7,9 Prozent (insgesamt 340,3 Milliarden Dollar bzw. 314,7 Mrd. €). Globalfoundries rutscht zurück auf Platz 3 Stamford, 19. April 2015: Der Foundry-Trend in der Halbleiterindustrie hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt: Die Umsätze der Auftragsfertiger (Foundries) legten weltweit um 16,1…

Die moderierten lLokparaden vor dem Ringlokschuppen gehören zu den Höhepunkten des Dampfloktreffens in Dresden. Foto: Peter Weckbrodt

Oigers Wochenend-Tipp: Dampfloktreffen heute in Dresden eröffnet

Dresden, 17. April 2015: An diesem Wochenende sollten wir in Dresden bleiben und uns am besten gleich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum “7. Dresdner Dampfloktreffen” vom 17. bis 19. April nach Dresden-Altstadt begeben. Die Zwickauer Straße wird erstmals zwischen der Nossener Brücke und der Würzburger Straße in das Festgeschehen integriert, steht somit nicht als Parkmöglichkeit zur Verfügung. Die Besucher haben dann die Wahl zwischen dem gemütlichen Bummel auf einer Meile mit Händlern sowie Fahrgeschäften für die Kinder, oder sie lassen sich von einem Feldbahnzug der Herrenleiter Eisenbahnfreunde vom Eisenbahnmuseum zum Depot des Verkehrsmuseums kutschieren. Dresden, 17. April 2015: An diesem Wochenende sollten wir in Dresden bleiben und uns am besten gleich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum “7. Dresdner Dampfloktreffen” vom 17. bis 19. April nach…

Namensgeber für das neue TU-Institut soll Henry Arnhold sein. Foto: Dresden Summer School

Pegida-Debatte: Arnhold-Institut in Dresden geplant

Ministerin Stange reagiert auf Vorstoß von Konkurrent Ulbig Dresden, 17. April 2015: Sachsens Wissenschafts-Ministerin Eva Maria Stange (SPD) versucht ihrem Konkurrenten um den Oberbürgermeister-Sessel im Dresdner Rathaus, Innenminister Markus Ulbig (CDU), den Wind aus den Segeln zu nehmen: Einen Tag, nachdem Ulbig auf einer CDU-Veranstaltung vorgeschlagen hatte, in Dresden ein Institut zu gründen, das die Hintergründe der asylkritischen „Pegida“-Bewegung erforschen soll (Der Oiger berichtete), kündigte Stange ein neues geisteswissenschaftliches Institut an der TU Dresden an: ein „Henry-Arnhold-Institut für Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt“. Was genau die Forscher dann dort treiben, stufte die Ministerin als Sache der Wissenschaftsfreiheit ein – stellte das Projekt aber ausdrücklich in den Kontext von Pegida. Ministerin Stange reagiert auf Vorstoß von Konkurrent Ulbig Dresden, 17. April 2015: Sachsens Wissenschafts-Ministerin Eva Maria Stange (SPD) versucht ihrem Konkurrenten um den Oberbürgermeister-Sessel im Dresdner Rathaus, Innenminister Markus Ulbig…

Das Stadtarchiv Dresden geht ab 2016 zur elektronischen Archivierung über. Fotos (2) und Montage: Heiko Weckbrodt

Dresden startet 2016 elektronisches Archiv

Verwaltung übermittelt Akten gleich digital Dresden, 15. April 2015: Das Stadtarchiv und die Stadtverwaltung Dresden werden ab 2016 zu einer durchgängig digitalen Archivierung von Behördenakten übergehen. Das hat Stadtarchiv-Direktor Thomas Kübler auf Oiger-Anfrage mitgeteilt. „Ausnahmen wird es nur dort geben, wo die Papierform rechtlich notwendig ist“, sagte Kübler. Verwaltung übermittelt Akten gleich digital Dresden, 15. April 2015: Das Stadtarchiv und die Stadtverwaltung Dresden werden ab 2016 zu einer durchgängig digitalen Archivierung von Behördenakten übergehen. Das hat Stadtarchiv-Direktor Thomas…

Dr. Jan Richter führt ein Wafer-Spaltexperiment an einem Behälter mit flüssigem Stickstoff vor. Foto: Heiko Weckbrodt

Wafer-Spalter von Siltectra Dresden ausgezeichnet

Technologiefirma in „Red Herring“- Liste der 100 interessantesten Startups weltweit aufgenommen Dresden/Amsterdam, 16. April 2015: „Siltectra“ aus Dresden gehört zu den 100 vielversprechendsten Unternehmensgründungen weltweit: Das Medienunternehmen „Red Herring“ hat die sächsische Halbleiter-Technologiefirma gestern Abend in Amsterdam in die ihre Top-100-Liste der „aufregendsten Startups aus Asien, Europa und Amerika“ aufgenommen. Technologiefirma in „Red Herring“- Liste der 100 interessantesten Startups weltweit aufgenommen Dresden/Amsterdam, 16. April 2015: „Siltectra“ aus Dresden gehört zu den 100 vielversprechendsten Unternehmensgründungen weltweit: Das Medienunternehmen „Red Herring“ hat…