Alle Artikel mit dem Schlagwort: Krimi

Grafix (Helix): Ude, Wikipedia, Montage: h, gemeinfrei

Extinction: Globales Ränkespiel nach Evolutionssprung

Kazuaki Takano haut in seinem Thriller kaum verkappt auf die Folter-Regierung Bush drauf Den Weltuntergang zeichnen Romanautoren gern in den brennendsten Farben: als Atomkrieg, Meteoriten-Einschlag, Pandemie oder Umweltkatastrophe. In „Extinction“ spielt der Japaner Kazuaki Takano ein sonst eher selten diskutiertes Szenario durch: Was passiert, wenn die Evolution einen Sprung macht und ein Wesen geboren wird, das in seiner Intelligenz und seinen Fähigkeiten normalen Menschen weit voraus ist? Das potenziell im Stande wäre, die menschliche Spezies auszurotten? Zumindest US-Präsident Burns reagiert in Takanos Thriller ziemlich allergisch: Er schickt ein Söldner-Kommando um den erfahrenen Veteranen Jonathan Yeager los, um diesen Übermenschen im afrikanischen Busch auszulöschen – samt der ganzen Sippschaft. Doch Burns ist offensichtlich nicht der einzige, der in diesem globalen Schachspiel seine Figuren zieht. Denn zeitgleich bekommt im fernen Japan der Nachwuchsforscher Kento Kago den Auftrag, ein Heilmittel für eine extrem seltene Krankheit zu entwickeln. Dieses Forschungsprojekt hat, wie Kento schließlich erkennt, über drei Ecken mit jenem Überwesen in Afrika zu tun. Und wie es scheint, zieht da eine weitere unbekannte Instanz im Hintergrund ihre Strippen… …

Ein Wasserturm in einem Stockholmer Vorstadt-Ghettor ist "Der Turm der toten Seelen", wo alles anfängt und alles endet. Foto: PW, Montage: hw

Schwedenkrimi „Der Turm der toten Seelen“: Schuld hat hier jeder

Nachwuchsautor Christoffer Carlsson fasziniert mit einem tragischen Puzzlespiel aus Stockholms Vorstadt-Ghettos In drei Ebenen erzählt Schwedens neuer Krimi-Star Christoffer Carlsson in seinem neuen Buch „Der Turm der verlorenen Seelen“, warum eine Hure in einem Stockholmer Asyl sterben musste. Dramaturgisch raffiniert legt er Schale für Schale das Motiv hinter dem scheinbar sinnlosen Mord frei – und offenbart eine aus vielen Hundert Gliedern geschmiedete Kette aus Schuld, Fehlentscheidungen und Rache. Nachwuchsautor Christoffer Carlsson fasziniert mit einem tragischen Puzzlespiel aus Stockholms Vorstadt-Ghettos In drei Ebenen erzählt Schwedens neuer Krimi-Star Christoffer Carlsson in seinem neuen Buch „Der Turm der verlorenen Seelen“, warum…

Ein Schulausflug zur Wehrkirche von Østerlar auf Bornholm bringt in "Verheißung" das tödliche Geschehen ins Rollen. Foto: Darkone, Wikipedia, CC1-Lizenz

Adler-Olsens Verheißung: Im Schlachthaus der Esoterikszene

Eigenbrödler Carl Mørck rollt einen alten Mädchenmord in der dänischen Provinz neu auf Wenn Jussi Adler-Olsen zur Tastatur greift, gehört das zweifellos zu den Höhepunkten im literarischen Krimi-Jahr. Nun also hat der Däne seinen eigenbrödlerischen Kommissar Carl Mørck wieder in die Spur geschickt, um einen alten Mädchenmord neu aufzurollen. Diesmal verschlägt es den knurrigen Großstadt-Kauz in die dänische Provinz: auf die Insel Bornholm, um ein nie aufgeklärtes Verbrechen neu aufzurollen, das ihn tief in skandinavische Esoterikszene hinein führt. Eigenbrödler Carl Mørck rollt einen alten Mädchenmord in der dänischen Provinz neu auf Wenn Jussi Adler-Olsen zur Tastatur greift, gehört das zweifellos zu den Höhepunkten im literarischen Krimi-Jahr. Nun also…

Abb.: Carl's Books

Krimi „Heldenfabrik“: Ein Philosoph gegen Pharmakonzerne, Söldner und Spione

Auftakt für neue Thriller-Reihe von Christian von Ditfurth Ein Killerkommando stürmt mitten in der Nacht eine Aufsichtsrats-Sitzung der Berliner Chemiefirma „BBC“, metzelt systematisch alle Anwesenden nieder, bindet die Konzernbosse zu einem Menschenrad zusammen und verankert sie auf der Spree. Eine harte Nuss für Hauptkommissar Eugen de Bodt, der eben erst in die Hauptstadt versetzt wurde, um die Mordkommission zu leiten. Hatten die zwei abwesenden Aufsichtsräte von „BBC“ etwa Söldner engagiert, um die Führung des Unternehmens zu übernehmen? Haben Geheimdienste ihre Hand im Spiel, die de Bodts Ermittlungen ganz offensichtlich ständig zu behindern versuchen? Oder steckt ein konkurrierender Pharma-Riese dahinter? Auftakt für neue Thriller-Reihe von Christian von Ditfurth Ein Killerkommando stürmt mitten in der Nacht eine Aufsichtsrats-Sitzung der Berliner Chemiefirma „BBC“, metzelt systematisch alle Anwesenden nieder, bindet die Konzernbosse zu…

Foto: Fox

„The Bridge“: Die Gringa, der Regelverächter und ein eiskalter Serienkiller

US-Remake baut skandinavischen Krimiserie „Die Brücke“ thematisch aus Mitten auf der Grenzbrücke zwischen Mexiko und Texas wird eine tote Frau gefunden – oder besser gesagt zwei: Die eine Hälfte der Leiche gehört zu einer ermordeten US-Richterin, die andere einem verschollenen mexikanischen Mädchen. Weil das Verbrechen im wahrsten Sinne des Wortes grenzüberschreitend ist und sich bald als das Werk eines Serienmörders entpuppt, wird eine gemeinsame Taskforce von US- und mexikanischer Polizei gebildet, geleitet von zwei Cops, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Hier die regelbesessene soziopathische Blondine Sonya „La Gringa“ Cross (Diane Krüger) aus El Paso und da der emotionale, aber eher regellaxe Mexikaner Marco Ruiz (Demián Bichir) aus der Mord-Hauptstadt Ciudad Juárez… Wem das alles irgendwie bekannt vorkommt, irrt nicht: „The Bridge – America“ beruht auf der dänisch-schwedischen Krimi-Serie „Bron“, die in Deutschland unter dem Titel „Die Brücke – Transit in den Tod“ lief. Bei einem US-Remake skandinavische Erfolgskonzepte rechnet man natürlich mit dem Schlimmsten – doch der Zuschauer wird eher positiv überrascht. US-Remake baut skandinavischen Krimiserie „Die Brücke“ thematisch aus Mitten auf der Grenzbrücke zwischen …

Foto: Edel

„Die Brücke II“: Düstere Seuchen-Krimiserie aus Skandinavien

Ökoterror, Pest, Konzerne und alte Dämonen Ein Seefrachter kracht führelos gegen die Öresund-Brücke zwischen Dänemark und Schweden. Als die Polizei das Schiff durchsucht, steckt es voller entführter Jugendlicher – die kurz darauf an der längst ausgerottet geglaubten Lungenpest. Und bald häufen sich Biowaffen-Terroranschläge, zu denen sich in Internet-Videos eine tierköpfige Gruppe von Öko-Aktivisten bekennt. Oder legt da jemand falsche Fährten? Weil alles an der Grenzbrücke begann, übernimmt ein gemischt dänisch-schwedisches Polizeiteam die vertrackten Ermittlungen. An der Spitze die soziopathische Saga Norén (Sofia Helin) und Martin Rohde (Kim Bodnia), die wir schon aus der ersten Staffel der TV-Serie „Die Brücke“ kennen – und die von ihren ganz eigenen finsteren Dämonen aus der Vergangenheit gejagt werden. Ökoterror, Pest, Konzerne und alte Dämonen Ein Seefrachter kracht führelos gegen die Öresund-Brücke zwischen Dänemark und Schweden. Als die Polizei das Schiff durchsucht, steckt es voller entführter Jugendlicher – die…

Foto: Koch Media

„Cheap Thrills“: Fesselnder Krimi um Geld und Gier

Zum Amüsement gelangweilter Reicher mutieren Menschen zu Monstern Die zerstörerische Kraft von Geld und Kino seziert E. L. Katz in seinem vielversprechenden Regie-Debüt „Cheap Thrills“: In seinem Horrorfim-nahen Krimi, der nun fürs Heimkino erschienen ist, erzählt er, wie durch absurde Wetten reicher gelangweilter Schnösel aus dem treuen Gatten und Familienvater Craig (Pat Healy) ein Monster wird. Zum Amüsement gelangweilter Reicher mutieren Menschen zu Monstern Die zerstörerische Kraft von Geld und Kino seziert E. L. Katz in seinem vielversprechenden Regie-Debüt „Cheap Thrills“: In seinem Horrorfim-nahen Krimi, der…

DVD „Wild Bill“: Feines Brit-Kino

Ex-Knackie zwischen Kindern und Gangstern im englischen Suburb Ex-Gangster Bill (Charlie Creed-Miles) will nach acht Jahren Knast wieder zurück zur Familie und in seine Wohnung in einer verlotterten englischen Vorstadt einziehen. Doch der Neustart auf Bewährung fängt schlecht an: Seine Frau hat sich mit einem Lover davon gemacht, seine Söhne Jimmy und Dean haben dies vor dem Jugendamt verheimlicht und schlagen sich seit Monaten allein durchs Leben. Besonders der ältere Sohn ist stinksauer auf den treulosen Papi: Statt mit der scharfen Steph (Charlotte Spencer) zu flirten, muss sich der 15-jährige Dean (Will Poulter) als Lehrling auf dem Bau verdingen, um seinen elfjährigen Bruder zu ernähren – und der droht auch noch, in die Rauschgift-Szene abzurutschen. Ein abgekartertes Spiel nimmt seinen Lauf und „Wild Bill“ – so auch der Titel des nun auf DVD erschienenen britischen Krimi-Sozialdramas – muss widerwillig den treusorgenden Vater mimen und sich gegen alte Gangster-Kumpels durchsetzen… Ex-Knackie zwischen Kindern und Gangstern im englischen Suburb Ex-Gangster Bill (Charlie Creed-Miles) will nach acht Jahren Knast wieder zurück zur Familie und in seine Wohnung in …

Politthriller „Die Akte Grant“: Beantwortet man Krieg mit Terror?

30 Jahre nach Vietnamkrieg fliegen Militante reihenweise auf Der arrivierte Anwalt Jim Grant (Robert Redford) wird von den Sünden seiner Jugend eingeholt: Einst gehörte er zu den „Weather Men“, dem militanten Flüge der Friedensbewegung gegen den Vietnamkrieg, der „um der Sache willen“ auch vor Banküberfällen mit tödlichem Ausgang nicht zurück schreckte. 30 Jahre danach lässt sich seine einstige Mitverschwörerin Sharon (Susan Sarandon) plötzlich vom FBI schnappen – und das setzt einen Domino-Effekt in Gang. Lokaljournalist Ben Shepard (Shia LaBeouf, “Transformers“) verfolgt die Spur von der „Terror-Hausfrau“ rasch zum Anwalt Grant und der flüchtet Hals über Kopf, um eine alte Entlastungszeugin für „Die Akte Grant“ zu finden. Die trägt ganz deutlich die Handschrift einer Schauspieler-Ikone: Robert Redford hat sich als Regisseur die Hauptrolle auf den Leib geschrieben und sorgt dafür, dass in diesem Politkrimi – anders als heute in Hollywood üblich – wirklich Erzählung und Akteure im Fokus stehen und keine zusammengetackerten Krachbumm-Effekte. 30 Jahre nach Vietnamkrieg fliegen Militante reihenweise auf Der arrivierte Anwalt Jim Grant (Robert Redford) wird von den Sünden seiner Jugend eingeholt: Einst …

Thriller „Broken City“: Im Filz aus Lokalpolitik und Spekulanten

Auf den Filz zwischen „Pack-an“-Lokalpolitikern und Immobilienwirtschaft haben sich Allen Hughes und Brian Tucker in ihrem Polit-Thriller „Broken City“ (Zerbrochene Stadt) eingeschossen: Sie fangen mit der kleinen, persönlichen Geschichte um den Polizisten Billy Taggart (Mark Wahlberg), der aus privater Rache einen Schwarzen erschießt, an und arbeiten sich von dort Kreis um Kreis zu den Machenschaften hinter den Glitzer-Kulissen von New York vor. Auf den Filz zwischen „Pack-an“-Lokalpolitikern und Immobilienwirtschaft haben sich Allen Hughes und Brian Tucker in ihrem Polit-Thriller „Broken City“ (Zerbrochene Stadt) eingeschossen: Sie fangen mit der kleinen, persönlichen Geschichte um…