Sonne brennt mindestens 10.000 Jahre nach

Der Borexino-Neutrino-Detektor wird mit einer sogenannten "Scintillator"-Flüssigkeit gefüllt. Foto: Borexino Collaboration

Der Borexino-Neutrino-Detektor wird mit einer sogenannten “Scintillator”-Flüssigkeit gefüllt. Foto: Borexino Collaboration

Forscher durchleuchten Stern mit Neutrinos

Sonnensystem, 31. August 2014: Würde man heute plötzlich die Energieproduktion unserer Sonne ausschalten, wie gelegentlich in Science-Fiction-Filmen vorexerziert, so „würde es etwa weitere 10.000 Jahre dauern, bis wir davon auf der Erde etwas merken“. Das hat der Dresdner Kernphysiker Prof. Kai Zuber nach einem aufwändigen Neutrino-Experiment eingeschätzt. Weiterlesen »

Kategorien: Astrophysik & Raumfahrt, Forschung, News | Schlagwörter: , , , , , , | Schreib einen Kommentar
 
 

Polymer-Qualle als Hightech-Nußknacker

Dr. Jan Richter führt ein Wafer-Spaltexperiment an einem Behälter mit flüssigem Stickstoff vor. Foto: Heiko Weckbrodt

Dr. Jan Richter führt ein Wafer-Spaltexperiment an einem Behälter mit flüssigem Stickstoff vor. Foto: Heiko Weckbrodt

Spalttechnik von Siltectra Dresden soll Silizium-Verbrauch in Chipindustrie drastisch senken

Dresden, 2. September 2014: Dresdner Ingenieure haben ein Verfahren entwickelt, das den Siliziumverbrauch in der Mikroelektronik, Solarindustrie und in anderen Branchen drastisch senken könnte: Statt das Rohmaterial für Chips erst mühsam zu reinigen und zu züchten, um es dann zu zersägen und dabei massenhaft Span-Abfall zu erzeugen, spalten die Experten der jungen Firma „Siltectra“, die „Wafer“ mithilfe vom Kunststoff und Kälte– sie ziehen die Chip-Scheiben (Wafer) wie Klebezettel von einem Block.

Je nach Material spare diese Technologie im Vergleich zu heutigen Verfahren zehn bis 40 Prozent Rohstoff, schätzt Siltectra-Chef Dr. Wolfram Drescher ein. Auch besondere Verbundhalbleiter für Leistungs-Chips wie Galliumarsenid, Galliumnitrid oder Germanium lassen sich damit sauber spalten. Zudem könne die Technologie richtig harte Materialien wie das für die Bildschirme der nächsten iPhone-Generation benötigte Saphir-Glas portionieren. Weiterlesen »

Kategorien: Chipbranche/Hightech, News | Schlagwörter: , , , , | Schreib einen Kommentar
 
 

USB-Staubsauger für versiffte Tastaturen

Wer braucht schon Lappen, wenn es USB-Sauger gibt? Foto: Heiko Weckbrodt

Wer braucht schon Lappen, wenn es USB-Sauger gibt? Foto: Heiko Weckbrodt

Unentbehrlicher Nerd-Stuff im Oiger-Test

Auf mysteriöse Weise neigen PC-Tastaturen dazu, mit der Zeit unglaublich zu verdrecken. Natürlich fällt es dem Nerd im Leben nicht ein zu putzen, gar Wasser und Lappen zur Hand zu nehmen – solange es kein eindeutiges Nerd-Gerät dafür gibt. Das spielt uns glücklicherweise Herr Rossmann in die Hände, der in seinen Märkten für vier Euros einen USB-Mini-Staubsauger verkauft. Und der wird, anders als Staubsauger für den Rest der Menschheit, nicht an eine ordinäre Streckdose angeschlossen, sondern wird nerdgerecht vom PC mit Strom versorgt. Weiterlesen »

Kategorien: Hardware | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreib einen Kommentar
 
 

US-Halbleiterkonzerne ordern Dresdner Umwelttechnik

DAS-Chef Horst Reichardt. Foto: Heiko Weckbrodt

DAS-Chef Horst Reichardt. Foto: Heiko Weckbrodt

DAS-Chef Reichard: „Nie bis übermorgen warten“

Dresden, 30. August 2014: Als sich in der Hochtechnologie-Industrie der DDR 1990/91 die Auflösungserscheinungen mehrten, standen viele Dresdner Ingenieure vor den wenig verlockenden Alternativen Arbeitsamt oder Abwanderung – und Job-Suche im Westen. Dr. Horst Reichardt, bis dahin Entwickler im ostdeutschen Mikroelektronik-Forschungszentrum ZMD, wählte einen dritten Weg: den Neustart als Selbstständiger, der zu einer fulminanten Dresdner Erfolgs-Story führte. Weiterlesen »

Kategorien: Chipbranche/Hightech, News | Schlagwörter: , , , , , , | Schreib einen Kommentar
 
 

DVD „Dario Argentos Dracula“: Grauenhafter Murnau-Abklatsch

Wenigstens gibt gelegentlich Möpse zu sehen - hier Draculas Leib-Vampyrin. Abb.: BSF

Wenigstens gibt gelegentlich Nakedeis zu sehen – hier Draculas Leib-Vampyrin. Abb.: BSF

Schlampige Vampir-Adaption aus Italien

Der junge Buchhalter Jonathan Harker (Unax Ugalde ) reist auf Bitten von Graf Dracula (Thomas Kretschmann, „Stalingrad“) nach Transsylvanien, um dort dessen Schlossbibliothek zu katalogisieren. Dabei hat er ein Amulett-Bild seiner Geliebten Mina um den Hals, die sofort des Grafen Gier weckt. Der saugt erst den Buchhalter aus, dann dessen Frau – wobei letztere plötzlich Hilfe vom Vampir-Jäger Van Helsing (Rutger Hauer, „Blade Runner“, “Die Mühle und das Kreuz“, “Blood & Flesh“) bekommt… Diese Geschichte ist so alt wie der deutsche Stummfilm – und schaut man sich Dario Argentos Neuverfilmung von „Dracula“ an, so könnte man tatsächlich denken, dass sich der Vampir-Film seit Murnaus „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ (1922) keinen Millimeter vorwärts bewegt hat. Weiterlesen »

Kategorien: Filme | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare
 
 

Neuer Service vom Computer-Oiger: Nachrichtenversand per E-Mail

In eigener Sache: Newsletter bietet wöchentliche Nachrichten-Übersicht

Dresden, 12. Februar 2014: Welche Firmen-Deals sind gerade in der Hightech-Branche im Gange? Welche neuen Spiele lohnen mehr als einen Blick? Wie machen sich die neuesten Tablets im Vergleich? Die Oiger-Redaktion scheut keine Mühen, um unserer lieben Leserschaft möglichst bequeme Pfade zu eröffnen, um sich über das Neueste aus Hightech-Branche, Forschung, Spieleszene, Hardware-Neuerscheinungen und Raumfahrt zu informieren. Über die Registrierfelder ganz oben beziehungsweise rechts im Seitenmenü können Sie sich nun kostenlos einen Newsletter-Dienst einzutragen. Einmal die Woche gibt es für die Abonnenten eine Zusammenfassung der wichtigsten Tech-Nachrichten aus Sachsen und aller Welt. Weiterlesen »

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: | Schreib einen Kommentar

Umsatz mit Spiele-Apps verdoppelt

Der Smartphone-Boom hält an - und damit wächst auch der mobile Datenverkehr stark. Foto: Bitkom

Foto: Bitkom

Berlin, 1. September 2014: Der Umsatz mit Spiele-Apps und Zusatzinhalten auf Smartphones hat sich in Deutschland mehr als verdoppelt: von 49 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2013 auf 114 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Jahres 2014. Das hat der „Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware“ im Vorfeld der Funkmesse „IFA“ mitgeteilt. Weiterlesen »

Kategorien: News, Spiele | Schlagwörter: , , , | Schreib einen Kommentar

Knapp 200.000 Besucher bei Dresdner Filmnächten

Knapp 200.000 Besucher kamen 2014 zu den Filmnächten am Dresdner Elbufer. Foto: Filmnächte/PR

Knapp 200.000 Besucher kamen 2014 zu den Filmnächten am Dresdner Elbufer. Foto: Filmnächte/PR

Leichtes Minus zum Vorjahr

Dresden, 1. September 2014: Die Dresdner „Filmnächte“ hatten in diesem Jahr rund 198.500 Besucher und damit etwas weniger als im Vorjahr (2013: 202.800 Besucher). Das teilten die Organisatoren heute mit. Es handele sich um das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der Filmnächte, erklärte Jörg Polenz, einer der drei Geschäftsführer der „Filmnächte am Elbufer“. Weiterlesen »

Kategorien: Filme, News | Schlagwörter: , , , | Schreib einen Kommentar

Bibliothek Meißen verleiht nun auch digital

Logo: Liesa

Logo: Liesa

Meißen, 1. September 2014: Über die Internetseite der Stadtbibliothek Meißen können deren Leser nun auch eBücher (eBooks) digital ausleihen. Das teilte die Stadtverwaltung Meißen mit. Eingetragene Leser können die eBooks kostenlos für 14 Tage ausleihen, brauchen dafür aber ein „eReader“-Lesegerät oder einen Tablettrechner, der kopiergeschützte ePub-Bücher unterstützt. Weiterlesen »

Kategorien: Bücherkiste, Internet & Web 2.0, News | Schlagwörter: , , , , , | Schreib einen Kommentar

Fast jeder zweite junge Autofahrer simst am Steuer

41 Prozent aller jungen Autofahrer schreiben oder lesen Handy-Nachrichten am Steuer. Die Folge: das Blickfeld verengt sich, die komplexe Übersicht für das Verkehrsgeschehen verringert sich. Foto (gestellt): Heiko Weckbrodt

41 Prozent aller jungen Autofahrer schreiben oder lesen Handy-Nachrichten am Steuer. Die Folge: das Blickfeld verengt sich, die komplexe Übersicht für das Verkehrsgeschehen verringert sich. Foto (gestellt): Heiko Weckbrodt

Saarbrücken, 1. September 2014: Obwohl streng verboten und wirklich gefährlich, wie zahlreiche Unfälle schon gezeigt haben, lesen oder schreiben 15 Prozent aller Autofahrer wenigstens gelegentlich Textnachrichten mit dem Handy am Steuer. Das hat eine „Forsa“-Umfrage für die „CosmosDirekt“-Versicherung gezeigt. Besonders leichtsinnig sind demnach junge Fahrer: Unter den 18- bis 29-Jährigen simsen sogar 41 Prozent während der Fahrt. Weiterlesen »

Kategorien: News, Recht & Technik | Schlagwörter: , , , | Schreib einen Kommentar

Freiluft-Kinos legen enorm zu

Die Filmnächte am Elbufer Dresden verzeichneten seit der Premiere 1991 enorme Zuwächse der Besucherzahlen. Foto: Filmnächte

Die Filmnächte am Elbufer Dresden verzeichneten seit der Premiere 1991 enorme Zuwächse der Besucherzahlen. Foto: Filmnächte

15 % Besucherplus – davon können Multiplexe nur träumen

Berlin/Dresden, 31. August 2014: Gegen den Trend im deutschen Kinomarkt insgesamt verzeichnen Open-Air-Kinos (Beispiel: „Filmnächte am Elbufer Dresden“) mehr Besucher und höhere Umsätze. Das geht aus einer Analyse der “Filmförderanstal”t (FFA) in Berlin hervor. So wurden in Deutschland im vergangenen Jahr insgesamt 5,4 Millionen Kino-Tickets verkauft – vier Prozent weniger als im Vorjahr. Die Freiluftkinos dagegen fanden 15,4 Prozent mehr Besucher und machten sogar 17,7 Prozent mehr Umsätze. Weiterlesen »

Kategorien: Filme, News | Schlagwörter: , , , | Schreib einen Kommentar

Falsche Amazon-Rechnungen im Umlauf

Abb.: Luc Alquie/Wikipedia

Abb.: Luc Alquie/Wikipedia

Vermeintliche Anwälte verschicken Mahnungen

Internet, 31. August 2014: Betrüger versuchen derzeit mit gefälschten Amazon-Mahnungen, Netznutzer Schadprogramme unterzujubeln. Mit Betreffs wie „Abrechnung 03859095 vom 29.08.2014“ versenden sie E-Mails, in denen von angeblich ausstehenden Zahlungen des Empfängers an das Internet-Kaufhaus „Amazon“ die Rede ist. Zahle der „Kunde“ bis 3. September nicht, werde man „die Angelegenheit dem Staatsanwalt und der Schufa übergeben“. Die näheren Informationen könnten einer Datei im Anhang entnommen werden. Weiterlesen »

Kategorien: Internet & Web 2.0, News | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar