Shockwave Flash Plugin stürzt im Google Chrome immer ab

Posted by on 14. Juni 2012

Google_Chrome_Logo_neuMit einem etwas nervenden Fehler musste ich mich vor ein paar Tagen herumschlagen. Scheinbar seit dem letzten Google Chrome Update wollte dieser Browser einfach keine Flashdateien mehr unterstützen. Man könnte über dieses Problem hinwegsehen, wenn da nicht auch die unzähligen YouTube Videos wären, die mit Flash abgespielt werden.

Zwei Fehler tauchten immer wieder auf. Zum einen gab es einen Fehlerverweis zu einem internen Speicher, der sich mit folgender Fehlermeldung äußerte.

chrome-fehlermeldung

Die Anweisung in 0x50206a4d verweist auf Speicher 0x50206a4d. Der Vorgang written konnte nicht im Speicher durchgeführt werden. Klicken Sie auf “OK”, um das Programm zu beenden.

Zum Zweiten erklärte einem der Browser Google Chrome, sobald eine Website aufgerufen wurde auf der sich Flashinhalte befanden, dass das Plugin Shockwave Flash abgestürzt sei. Alle beiden Fehler traten immer im Zusammenhang auf, obwohl sie scheinbar nichts miteinander zu tun hatten. Zusätzlich verzögerte sich durch die beiden Fehler der Aufruf von Webseiten. Dies äußerte sich darin, dass die Websites zwar aufgerufen werden konnten, aber anschließend keine Navigation auf den Webseiten möglich war.

chrome-fehlermeldung-flash

Das folgende Plug-in ist abgestürzt: Shockwave Flash.

Problem schnell und einfach lösen – Umsatteln auf altes Flash Plugin

Wie kann man das Problem schnell lösen. Dazu begibt man sich in die Einstellungen von Google Chrome. Diese findet man unter dem Schraubenzieher, in der obersten rechten Ecke. Unter Details klickt man anschließend auf die Inhaltseinstellungen. Hier findet man auch die installierten Plug-ins und einen Link “Einzelne Plug-ins deaktiveren”. Aktivert man diesen Link kommt man auf eine weitere Seite. Oben rechts sollte man jetzt die “Details” aktivieren, wodruch man mehr Informationen zu den einzelnen Plugins erhält. Jetzt muss man nur noch das Flash-Plugin suchen und die ativen Plugins deaktiveren und das inaktive Plugin aktivieren. Aufpassen sollte man hierbei, dass man das Flash-Plugin aktiviert, welches sich im Chrome-Ordner befindet. Hat man dies erledigt, sollte der Fehler nicht mehr auftauchen.

chrome-fehlermeldung-flash-einstellungen

Fehlermeldung “Der Vorggang written” – Konflikte mit Firewall

Wir fanden heraus, dass der Fehler bei der Firewall liegen kann. Hat man die Windows-Firewall und eine Weitere aktiv laufen (die Windows Firewall ist meistens immer automatisch aktiv), sollte man die Windows-Firewall testweise deaktivieren. Sollte das Problem dadurch verschwinden, lag es an diesem Konflikt

Weitere Infos zum Google Chrome

Wo sieht man Plugins bei Google Chrome

In diesem Video zeigen wir euch, wo ihr die Plugins und Erweiterungen in Google Chrome mit wenigen Mausklicks findet.

Hast du noch weitere Möglichkeiten gefunden Fehler im Google Chrome zu beheben? Bitte schreibt diese in die Kommentare und wenn wir dir helfen konnten dann erzähl es bitte weiter, mit einem Klick auf einen der folgenden Buttons

4 Responses to Shockwave Flash Plugin stürzt im Google Chrome immer ab

  1. eonora

    Adobe Flash installierte geraden den Flash player plugin.
    Die Details verrieten das er dekomprimieren musste
    sich ein Ziel suchen musste
    deinstallieren musste
    starten
    umbenennen
    löschen
    registrieren
    und dann startete er ..
    M.E. kann er alles alleine.
    Oder sehe ich da was “anders” ganz falsch?

    • Ronny Siegel

      Ja dies stimmt. Flash kann dies alles alleine und sollte auch so funktionieren. Nur der Chrome hat manchmal statt einem Flash Player gleich zwei oder mehr Aktive (der von Adobe und der von Chrome). Diese Flash Player können sich dann gegenseitig behaken und verursachen unter anderem die Abstürze.

  2. Ronny

    @Heike: Nein dies war keine Absicht ;) Danke für den Hinweis.

  3. Heike

    Hmm…, schreibst du "Shockwave" absichtlich falsch?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)